Projekte

Advent in der Grundschule Naturns

Ein herzliches Dankeschön an die Mütter der Klassen 5A und 5B, die den Adventskranz für die Grundschule gewunden haben.

Lesewochen in der Grundschule Naturns

Vom 14.10.-25.10.2019 fanden wieder unsere Lesewochen statt.
Vor 50 Jahren erschien das Bilderbuch „Die kleine Raupe Nimmersatt" und zählt mittlerweile zu den erfolgreichsten Kinderbüchern der Welt.
Ihr Autor, Eric Carle feierte am 25. Juni 2019 ebenfalls einen runden Geburtstag: er wurde 90 Jahre alt.
Und wir wollten die zwei Jubiläen gebührend feiern!
Eric Carle schuf noch viele andere Bücher: von Glühwürmchen, Chamäleons, Seepferdchen, Marienkäfern, Katzen und viele andere mehr.
Die große Halle der Grundschule wurde mit einem „Geburtstagskuchen“ und Luftballons dekoriert und die Bilderbücher von Eric Carle wurden ausgestellt. Ergänzt wurde die Buchausstellung durch informative Sachbücher.  Es gab während der zwei Wochen viel Zeit zum Lesen, Schmökern und sich künstlerisch zu betätigen.
(Elke Messmer)

Herbstausflug zum Planetarium Gummer


An einem herrlich sonnigen Herbsttag besuchten kürzlich die 4. Klassen der GS Naturns das Planetarium und die Sternwarte in Gummer.
Nachdem die Kinder bereits im Unterricht einiges über Planeten, Monde und Sterne gehört hatten, konnten sie im Planetarium unter Anleitung zweier Fachleute mehr über die Geheimnisse des Universums erfahren. Zuerst bastelten sie eine Rakete aus Papier, die mit viel Schwung in den Himmel katapultiert wurde, dann bauten sie eine chemische Rakete, die ganz von alleine nach oben schoss. Durch das Mischen von Essig mit Backpulver in der Plastikflasche wurde eine chemische Reaktion erzeugt, die die Rakete mit einem ordentlichen Knall nach oben schnellte. Nicht schlecht staunten da die Kinder!
In der Kuppel des Planetariums erläuterte ein Astronom den Schülern anhand eines Films die Himmelskörper und Sternbilder. Mit dem superschnellen Raumkreuzer starteten sie mit Luna und Felix vom Weltraumbahnhof zur großen Planetentour.
Zunächst ging es vorbei an der spektakulären Internationalen Raumstation zu den heißen Planeten Merkur und Venus. Dabei trafen sie auf heftige Stürme, die viel gewaltiger sind als auf der Erde. Auf dem Rückflug zur Erde zeigte sich aber auch der Planet Mars von seiner unfreundlichen stürmischen Seite. Die anderen Planeten sind zwar sehr spannende Welten, aber eben ganz anders als die lebensfreundliche Erde, auf der es vor Lebewesen nur so wimmelt…
Zurück auf der Erde fuhren die drei Klassen noch zur Sternwarte und erwanderten ein Stück des Planetenweges, wo die Planeten im Maßstab 1 zu 1 Milliarde im richtigen Abstand zur Sonne angeordnet sind. Ein Schritt entspricht in etwa einer Million Kilometer, und trotzdem würde man annähernd drei Stunden brauchen, um bis zu Pluto zu gelangen. Beim nächsten Blick in den Sternenhimmel werden die Schüler wohl genauer nach ihrem Lieblingsplaneten oder –stern suchen.
(Doris Bertagnoll)

Card image cap
Card image cap
Card image cap